Bild - Wirklichkeit - Wissenschaft

Kategorie: Fine Arts

Von: Dr. Larry Steindler

,  13. Oktober 2009

Unsere bildorientierte Zeit beschäftigt sich zunehmend auch theoretisch und interdisziplinär mit der Bedeutung und Wirkung von Bildern. Internet und Fernsehen sind dabei nur die offenen Fenster, in denen sich die Praxis der Bildvermittlung beständig abspielt.

Wie die Visualisierung bei der Informations- und Wissensvermittlung selbst oder im kommunikativen Umgang mit dem funktioniert, was die Menschen beschäftigt, ist Gegenstand eines aufschlussreichen Basler Projekts zur Bildkritik.

Gottfried Boehm, Professor der Kunstgeschichte an der Universität Basel, ist der Leiter des „Nationalen Forschungsschwerpunkts“ (NFS) „Bildkritik – Macht und Bedeutung der Bilder“, der bald in die zweite Vierteljahresphase geht und bereits jetzt einige interessante Beiträge zutage gefördert hat.

Zu den behandelten Themenkomplexen gehören: die Macht bzw. die Symbolik des Bildes, seine Aussagekraft in der Architektur, das Bild und das Zeitproblem, Bild und Schrift, Bild und Literatur, das Bild in Wissenschaft, Technik und in den Kulturwissenschaften.

Die forschende Zuwendung zum Phänomen Bild ist umso wichtiger, als die bereits fortgeschrittene Verwendung von Bildern im Rahmen der „digitalen Revolution“ eigentümlichen, psychologisch wirksamen nonverbalen Gesetzen gehorcht.

An den Kunstakademien, Kunsthochschulen und den Hochschulen für Medien wird natürlich schon länger über das Phänomen Bild, seinen Wirklichkeitsbezug und damit verbundene Erfahrungshorizonte geforscht. Es ist erfreulich, dass eine Reihe so gearteter Aktivitäten in der Schweiz nun unter einem Dach zusammengeführt wurden.

www.eikones.ch/startd.html


Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen
*


*
*